24 Std. später: Kichererbsenbrot

Eine Woche mit sehr abwechslungsreichem Frühstück liegt hinter mir

  • Sonntag: Rührei mit Tomate und Frühlingszwiebeln
  • Montag: Rührei mit Schinken, Tomate und Möhre
  • Dienstag: Rührei pur
  • Mittwoch: Rührei mit Schinken, Bohnen, Erbsen, Möhre und Tomate
  • Donnerstag: kein Frühstück – ich will keine Eier mehr sehen
  • Freitag: 2 Mini-Salami und 1 Hand voll Nüsse – immer noch keine Lust auf Eier

Ich brauchte eine Alternative. Das war mir schon Mittwoch klar. Im Netz hatte ich von Kichererbsenbrot gelesen, aber in vielen Rezepten kamen 5 Eier (!!) vor – und auf Eier hatte ich gerade wirklich keine Lust.

Dann fand ich dieses Rezept für Kichererbsenbrot mit Sauerteig. Ohne ein einziges Ei. Das war meins. Aber bis ich essen durfte, sollte noch ein bißchen Zeit vergehen: Mittwoch war ich einkaufen und las das Rezept – um festzustellen, dass das Brot nicht in 2 Stunden gebacken ist. Donnerstag Abend machte ich den Sauerteig. Donnerstag Nacht gärte der Vorteig. Freitag tagsüber gärte der Hauptteig. Freitag Abend buk endlich das Brot – für 120 Minuten!!

Und dann! Dann wurde mein Warten belohnt!

Brot aus Kichererbsenmehl, mit Sauerteig

In Beschreibungen zu vielen anderen Broten mit Kichererbsenmehl ist von dem gewöhnungsbedürftigen Geschmack die Rede. Manche behaupten sogar, sie könnten den Geruch nicht ausstehen und es würde auf gar keinen Fall auch nur annähernd wie Brot schmecken. Das kann ich nicht beurteilen – die 5-Eier-Rezepte waren mir durchweg suspekt.

Dieses Brot riecht nach frischem Brot. Es fühlt sich an wie frisches Brot. Es hat eine knusprige Kruste wie frisches Brot. Und es schmeckt wie frisches Brot.

Auf keinen Fall ist es mit Weizen- oder Roggenbrot geschmacklich zu vergleichen. Aber der Unterschied ist auch nur so weit, wie Weizen- und Roggenbrot sich geschmacklich unterscheiden.

Ich war im siebten Brot-Himmel. Und das tolle ist, ich weiß, wie ich wieder dahin komme.

Das Originalrezept findet sich hier bei Chefkoch.de. Ich habe für ein kleines Testbrot nur die Hälfte der Zutaten genommen und auch Soyamehl und Kokosraspel weggelassen. Da ich zwischendurch arbeiten musste, waren auch meine Gärzeiten länger.

Brot aus Kichererbsenmehl, mit Sauerteig (für eine kleine Kastenform, 20 cm)

Zutaten Sauerteig:

  • 50 g Kichererbsenmehl
  • 3,5 EL Apfelessig, naturtrüb
  • Mineralwasser medium – nach Gefühl

Zutaten Vorteig:

  • 375 ml Mineralwasser medium
  • 225 g Kichererbsenmehl

Zutaten Hauptteig:

  • 50 g Kichererbsenmehl
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 1 TL Kümmel, gemahlen
  • 2 TL Salz
  • 80 g Leinsamen
  • Olivenöl

Für den Sauerteig: Kichererbsenmehl und Essig in einem verschraubbaren Glas mischen, so wenig Mineralwasser hinzugeben, dass eine dicke Pampe entsteht. Alles für 3 Stunden bei 50 Grad im Ofen gären lassen.

Für den Vorteig: Den Sauerteig in eine Rührschüssel geben. Kichererbsenmehl und Mineralwasser hinzugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Rührschüssel mit einem Deckel (z.B. Topfdeckel oder passender Teller) bedecken und bei 50 Grad über Nacht im Ofen gären lassen.

Für den Hauptteig: In den Vorteig Kichererbsenmehl, Koriander, Kümmel und Salz einrühren. Evtl. noch etwas Mineralwasser zugeben, so das man einen sämigen Rührteig hat. Zum Schluß die Leinsamen unterheben. In eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben und nochmals bei 50 Grad im Ofen gären lassen – lt. Chefkoch.de-Rezept 3 bis 4 Stunden, ich lies  ihn 9 Stunden gären.

Zum Backen den Teig oben mit Olivenöl einstreichen. Dann in den kalten Ofen geben und 90 Minuten bei 150 Grad im Ofen backen. Brot herausholen und stürzen. Die übrigen 3 Seiten ebenfalls mit Olivenöl einstreichen. Mit der Kruste nach unten wieder in die Backform geben und nochmals 30 Minuten bei 150 Grad im Ofen backen.

Advertisements
2 Kommentare
  1. Oh oh das klingt gut, das muss ich wohl mal ausprobieren – wenn ich gaaaanz viel zeit hab :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Free Eats

Eating Free.....Gluten-Free, Corn-Free and almost always Dairy-Free

essen & l(i)eben

my favourite foods are made with love

petit4chocolatier

food, writing, life, and other things in-between

Norwizzle's Almanac

A compendium of fab food, pop culture, and swellagant living

Tales of Ambrosia

recipes, travel and food journal

My Happy Homestead

A place to share my love of organic, heirloom gardening, homemaking, homeschooling, and the simple life.

The Fauxmartha

Set to a minimalist tune.

in pursuit of more

the blog about living with (just a little) less

elfogoncito.net

Cocina Dominicana y algo más...

Dominican Heat

Traditional Dominican Food at its best...

Finger, Fork & Knife

I'm Kate and Finger, Fork and Knife is where I record the recipes that excite, nourish and inspire me. I focus on wholesome, high-nutrition, home-cooked food - recipes that satisfy and delight. Welcome!

Just Homemade

Nothing is as good as homemade with love..

Küchenalchemie

Der Paleo & Low Carb Ernährungsblog

089dogs Hundetraining

Das Leben einer Hundetrainerin

Freunde am Kochen

Frisch essen, selbst kochen, Freude machen

10wochenzumneuenmenschen

A great WordPress.com site

Auf dem Gazellenpfad

Von der fetten Frau zur fitten Frau

%d Bloggern gefällt das: