Was mir an meiner neuen Diät am besten gefällt

Sonntag ist traditionell mein freier Tag. Am Sonntag mache ich keine langfristigen Verabredungen, ich nehme mir nichts vor. Ich nutze den Tag für mich. Und all die Dinge, auf die ich spontan Lust habe – von faulenzen über Sport bis hin zu Museumsbesuchen. Manchmal setze ich mich alleine mit einem Buch ins Kaffee und beobachte die Leute – manchmal treffe ich mich spontan mit Freunden auf einen Besuch im Café, um die Leute zu beobachten.

Gestern war so ein ruhiger Tag, den ich mit lesen, kochen, mailen und telefonieren verbracht habe. Während meines meditativen Gemüseschnippelns für die Gemüsesuppe, habe ich außerdem überlegt, was ich in den nächsten Tagen essen möchte. Was ich vorbereiten kann, was ich wann noch einkaufen muss. Und dabei fiel mir ein, was mir an meiner neuen Diät (Entschuldigung, ich meine Ernährungsumstellung) am besten gefällt.

Der bewußte Umgang mit Essen. Sich zu überlegen, was man isst, wie man es isst und wann. Und das alles, ohne sich zu geißeln oder kasteien. Ohne Punktetabelle, Kalorienzählen oder kompliziertes System dahinter. Kinderleicht sobald man die Grundregeln verstanden hat. Und das alles immer mit dem tollen Gefühl, gut gegessen zu haben.

Ich habe es sehr genossen, am Samstag Vormittag über den Wochenmarkt zu schlendern, auf der Jagd nach den herrlichen San Marzano-Tomaten, von denen ich schon geschrieben hatte. Ich freue mich darauf morgen, übermorgen oder einen anderen Tag diese Woche, daraus einen tollen Tomatensalat zu machen. Mit frischen Kräutern. Ebenfalls vom Markt.

Hier sind sie im Übrigen, meine San Marzano-Schätze:

Advertisements
2 Kommentare
  1. dobena sagte:

    Du sprichst mir aus der Seele, Schwester ;-)

    Ich habe schon ein bisschen Mitleid mit Menschen, die Punkte / Kalorien zählen und/oder jedes Gemüseblatt abwiegen müssen.

    • :-)

      ich bin versucht, etwas zu schreiben, was ich das letzte Mal mit 17 gesagt habe…

      WORD! :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Free Eats

Eating Free.....Gluten-Free, Corn-Free and almost always Dairy-Free

essen & l(i)eben

my favourite foods are made with love

petit4chocolatier

food, writing, life, and other things in-between

Norwizzle's Almanac

A compendium of fab food, pop culture, and swellagant living

Tales of Ambrosia

recipes, travel and food journal

My Happy Homestead

A place to share my love of organic, heirloom gardening, homemaking, homeschooling, and the simple life.

The Fauxmartha

Set to a minimalist tune.

in pursuit of more

the blog about living with (just a little) less

El fogoncito

Comida tradicional Dominicana y algo más...

Dominican Heat

Traditional Dominican Food at its best...

Finger, Fork & Knife

I'm Kate and Finger, Fork and Knife is where I record the recipes that excite, nourish and inspire me. I focus on wholesome, high-nutrition, home-cooked food - recipes that satisfy and delight. Welcome!

Just Homemade

Nothing is as good as homemade..

Küchenalchemie

Der Paleo & Low Carb Ernährungsblog

089dogs Hundetraining

Das Leben einer Hundetrainerin

Freunde am Kochen

Frisch essen, selbst kochen, Freude machen

10wochenzumneuenmenschen

A great WordPress.com site

Auf dem Gazellenpfad

Von der fetten Frau zur fitten Frau

%d Bloggern gefällt das: