Fenchel-Risotto mit Salsicca-Chips

Am Loadtag soll man es sich gut gehen lassen. Das ist wichtig. Für die Disziplin an den 6 anderen Tagen der Woche und damit der Grundumsatz hoch bleibt und der Körper nicht auf Sparmodus schaltet. Heute Abend habe ich es mir gut gehen lassen. Es gab Risotto. Ich liebe Risotto. Heiß und innig. Es ist eine große Liebe von mir. Eine fürs Leben. Eine Liebe, die wandelbar und vielseitig ist und daher niemals nie nicht langweilig wird. Sie betört mich jedes Mal. Heute auch. Denn: Heute kam sie in Fenchel gekleidet mit Salsicca-Chips als Accessoire. Hervorragend!!

Fenchel-Risotto mit Salsicca-Chips (für 2 Personen – braucht inkl. Vorbereitung etwas mehr als 1 Stunde Zeit)

  • 1 großer Fenchel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Fenchelsamen
  • 10 Pfefferkörner
  • 160 g Risotto-Reis
  • 600 ml Gemüsefond
  • 150 ml Weißwein
  • 50 g Pecorino, gerieben
  • 3 EL Butter
  • 1/3 Salsicca

Fenchelsamen und Pfefferkörner in einer beschichteten Pfanne ohne Fett toasten. In den Mörser geben und fein zerstoßen. Fenchel in kleine Stücke schneiden, das Grün fein hacken und für später bei Seite legen. Zwiebel und Knoblauch fein hacken.

Salsicca in sehr dünne Scheiben schneiden.

Brühe in einem Topf auf sehr kleiner Pfanne erwärmen.

2 EL Butter in einem zweiten Topf schmelzen lassen. Fenchelsamen, Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen (ca. 3 – 5 Minuten). Reis dazu geben und umrühren, so dass jedes Reiskorn mit Butter überzogen ist. Ggfs. noch etwas Butter dazu geben. Alles kurz anschwitzen lassen.

Wein angießen und so lange auf kleiner Flamme köcheln lassen bis der scharfe Weingeruch (der entsteht beim Angießen – wenn Ihr mit der Nase überm Topf hängt, wisst Ihr, was ich meine ;-) ) sich verflüchtigt hat. Dann 1 Kelle Fond dazugeben und den Reis beständig rühren, bis die Brühe komplett aufgesogen ist. Dann wieder 1 Kelle Fond dazugeben und den Reis beständig rühren, bis die Brühe komplett aufgesogen ist. So weiter machen, bis der Fond verbraucht ist. Dabei stetig rühren – so wird die Stärke aus den Reiskörnern „massiert“ und es entsteht die typische, „schlotzige“ Risotto-Konsistenz. Der Reis sollte dabei ganz leicht köcheln, so dass sich eher kleine Wellen als richtige Blasen bilden. Die Temperatur also sehr niedrig halten.

Falls die gewünschte Konsistenz am Ende des Fonds noch nicht erreicht ist, die Prozedur mit warmen Wasser weitermachen, bis die Konsistenz passt. Dann bildet sich zwischen den Reiskörnern eine leicht milchige „Sauce“, das Reiskorn ist bissfest aber gar.

Gegen Ende eine beschichtete Pfanne erhitzen und darin die Salsicca-Scheiben ohne Fett knusprig ausbacken.

Wenn die richtige Konsistenz erreicht ist, den Herd ausstellen. Geriebenen Pecorino und 1 EL Butter unterrühren. Eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken (das ist meist nicht notwendig, da der Käse genug Würze mitbringt). Im geschlossenen Topf 2 Minuten ziehen lassen. Mit Fenchel-Grün, Salsicca-Chips und evtl. etwas geriebenen Pecorino anrichten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Free Eats

Eating Free.....Gluten-Free, Corn-Free and almost always Dairy-Free

essen & l(i)eben

my favourite foods are made with love

petit4chocolatier

food, writing, life, and other things in-between

Norwizzle's Almanac

A compendium of fab food, pop culture, and swellagant living

Tales of Ambrosia

recipes, travel and food journal

My Happy Homestead

A place to share my love of organic, heirloom gardening, homemaking, homeschooling, and the simple life.

The Fauxmartha

Set to a minimalist tune.

in pursuit of more

the blog about living with (just a little) less

elfogoncito.net

Cocina Dominicana y algo más...

Dominican Heat

Traditional Dominican Food at its best...

Finger, Fork & Knife

I'm Kate and Finger, Fork and Knife is where I record the recipes that excite, nourish and inspire me. I focus on wholesome, high-nutrition, home-cooked food - recipes that satisfy and delight. Welcome!

Just Homemade

Nothing is as good as homemade with love..

Küchenalchemie

Der Paleo & Low Carb Ernährungsblog

089dogs Hundetraining

Das Leben einer Hundetrainerin

Freunde am Kochen

Frisch essen, selbst kochen, Freude machen

10wochenzumneuenmenschen

A great WordPress.com site

Auf dem Gazellenpfad

Von der fetten Frau zur fitten Frau

%d Bloggern gefällt das: