Tag 1 nach 10 WBC

JA! Meine 10 Wochen sind um. Nein, ich habe keine 20 kg abgenommen. Ich habe lange überlegt, wie mein Fazit zu 10WBC aussehen wird und ob ich das teilen sollte. Aber darum ging es ja hier. Im Wesentlichen lässt es sich auf 3 Fragen zusammen kürzen:

  • Hatte ich Erfolg, habe ich also sichtbar abgenommen? JA
  • Werde ich mich weiter nach 10WBC ernähren? JEIN
  • Würde ich meiner besten Freundin empfehlen, die 79,- € zu investieren? NEIN

Wie waren denn nun die letzten 10 Wochen? Auf jeden Fall war es einfacher als gedacht – da ich sowieso gerne koche, war es kein Problem für mich jeden Tag oder jeden zweiten Tag in der Küche zu stehen. Auch nicht gleich morgens. Daher war es für mich einfach, sich an das Ernährungskonzept zu halten. Was ich auch weitestgehend aber keinesfalls sklavisch getan habe. Letzte Woche Mittwoch z.B. beim Kochkurs gabs 3 Gänge Pasta und zum Nachtisch Mousse au Chocolat…

Und die Erfolge können sich sehen lassen – auch wenn sie weit entfernt von den Werbeversprechen liegen. Mein Startgewicht von 79 kg habe ich auf 71,3 kg reduzieren können – also gibt es nun fast 8 kg weniger von mir. An der Taille habe ich 8 cm, an der Hüfte 2 cm und je Bein 1,5 cm verloren. Aber viel aussagekräftiger ist: meine T-Shirts kaufe ich nicht mehr in L-XL sondern jetzt in M-L. meine Jeans passen nicht mehr in W 33 sondern in W31-32 (je nach Stretchanteil ;-) )

Am Anfang war ich begeistert. Klar, wer wäre das nicht – eine Diät, die man ohne größere Probleme durchhalten kann und bei der man schnell gute Erfolge sieht. Ja, ich habe keine 20 kg abgenommen, aber so leicht war ich lange nicht mehr – und der Durchbruch zur <70kg scheint zum greifen nah.

Aber je mehr ich mich mit 10WBC beschäftigte, so mehr fiel mir auch auf, wo für mich die Lücken sind, wo ich mir mehr erhofft, anderes erwartet hätte. Das fängt bei Design und Usability des Forums an und hört beim Thread „Wissenswertes“ im Forum auf. Da gibt es das Thema, Forumsregeln und Umgang mit Kritik. Ich finde, 79,- € nicht so wahnsinnig teuer – aber dahinter steckt eine Geschäftsidee. Dann hätte ich mir gewünscht, dass das ganze auch geschäftsmäßig umgesetzt wird. Hier bleibt aber viel Potenzial ungenutzt. Ich würde mir oft mehr Hintergrundwissen wünschen. Nicht nur „Iss das nicht sonst nimmst Du nicht ab“ sondern „Iss das nicht, sonst nimmst Du nicht ab, weil…“ Oder auch Antworten zu gesundheitlichen Fragen (und zwar vom 10WBC-Team nicht von den Forumsnutzern)… In Summe würde ich sagen: Das Ernährungskonzept funktioniert – die Umsetzung von 10WBC ist verbesserungsfähig. Wenn man sich ansonsten gar nicht mit dem Thema beschäftigt und beschäftigen will, dann ist es sicher gut, klare Regeln und eine „Essenspolizei“ zu haben. Aber brauchen diejenigen dann nicht auch mehr Hilfe? Z.B. in Richtung einer Einkaufsliste, eines richtigen Essensplans usw.? So in etwa wie die Workouts von 10WBC – die dann wieder richtig gut sind: Mache 2 mal die Woche Sport, D zeigt Dir wie.

Was mir geholfen hat, wenn ich mal Fragen hatte?  Der Austausch mit anderen, Blogs und Forumsbeiträge der Mitglieder – oder auch von Nicht-Mitgliedern, Linksammlungen oder Tipps&Tricks, die in anderen Foren oder privaten Blogs zusammengestellt wurden. Und natürlich das gute, alte Internet mit seiner Informationsfülle – auch meine Ärztin, wenn ich Zusammenhänge gar nicht mehr verstanden habe…

Ich bin neugierig. Ich war wohl so ein Kind, dass immer noch ein „Warum“ drauf setzen konnte. Für mich heißt das: Die 79,- € waren für mich wohl der „Zoll“, den ich zahlen mußte, um mich auf den Hosenboden zu setzen. Also, habe ich in den letzten 10 Wochen viel gelernt. Ich habe viel über Ernährung gelernt: über Zusatzstoffe, über verschiedene Ernährungsformen wie Slow Carb, Low Carb, Paleo und über alternative Zubereitungsarten: ohne Milch, ohne Gluten, ohne Zusatzstoffe… Und ich habe viel über mich gelernt, über meinen Körper, mein Essverhalten, was ich gut vertrage, was weniger. Über das Essen, das mir Energie gibt und das, das mich ins Koma versetzt. Auch, dass ein Pasta-Abend mit Mousse au Chocolat zwischendrin mir nicht die Bilanz verhagelt. Oder so interessante Dinge wie, dass ich nach dem Loadtag weniger wiege als vorher… Sport ist viel selbstverständlicher als vorher in meine Woche integriert – und D’s Workouts liegen schon seit Woche 6 oder 7 unbenutzt/ungesehen in meinem Postfach. Dafür geh ich zum Konditionstraining, Laufen, zum Squash und mache meine Theraband-Übungen daheim.

 

Und zu guter Letzt:

  • Wie waren Eure Erfolge, wie sind Eure Erfahrungen? Ich freue mich über Kommentare – oder wenn Ihr es nicht ganz so öffentlich wollt auch über Mails an weekswithout[at]gmx[punkt]com
  • Wie geht es weiter mit dem Blog? Das weiß ich noch nicht. Das Schreiben hier hat mir viel Spaß gemacht, aber es war ein 10 Wochen Projekt. D.h. es wäre eigentlich Zeit das ganze zu schließen. Aber ich hadere mit mir, ob ich weitermache bis ich mein Wunschgewicht von 63 kg (also nochmal 8kg) erreicht habe.
  • Was habe ich heute morgen gefrühstückt? Rührei mit Kassler-Würfeln ;-)
Advertisements
18 Kommentare
  1. lisi sagte:

    auf die eier fertig los heißt es auch bei mir jeden morgen, ich bin gerade in meiner dritten woche und einiges was du gebloggt hast, das könnte von mir sein ;o) ich sage danke für deine ehrliche schreibweise und anregungen und ich würde den blog nicht so einfach aufgeben ;o) alles gute weiterhin dein ziel erreichst du schon!! lg

  2. 3olotko sagte:

    gut gemacht)) glückwunsch zur abnahme und weiterhin viel erfolg damit.
    ah, und ich habe jetzt durchhänger, sport ganze woche nicht gemacht, und essenslust mit nix zu stillen…

  3. Marco sagte:

    Und warum wiegt man nun nach einem Load-Tag weniger? Das hätte ich gerne gewusst ;)

      • Marco sagte:

        Hehe, naja auf Toilette wird ja kein Fett ausgeschieden also wird das nicht so richtig damit zusammen hängen, wäre ja sonst zu einfach

      • nein, aber es heißt auch, dass das Fett vom Loadtag sich nicht festsetzte. Plus: dass die Verdauung angekurbelt wurde durch den Loadtag. Eine Sache, die ich auch heute noch bestätigen kann – obwohl ich mich nicht mehr regelkonform ernähre.

      • Marco sagte:

        Ich denke mal, beim Loadtag werden vorallem kurzzeitige Energiespeicher des Körpers wieder aufgetankt was meiner Meinung nach bei den vielen Proteinen etwas zu kurz kommt, aber gut ich mach eh kein 10wbc sondern eine leicht paleo-angehauchte Ernährung und Sport, bin nur durch Zufall auf diese Meldung gestossen und wollte da mal nachhaken :)

      • Nein, darum geht es beim Loadtag nicht.

        Der Loadtag ist dazu da, dass der Körper nicht in den „Hungermodus“ schaltet und sich auf die niedrige Kalorienzufuhr einer Diät einstellt. Durch die Variation der täglich zu sich genommenen Kalorien, bleibt der Grundumsatz hoch und man nimmt weiter ab.

        Darüber hinaus ist auch der psychische Effekt nicht zu übersehen: dadurch, dass man langfristig auf nichts verzichten muß, hält man auch besser durch

  4. Natascha sagte:

    Hallo also ich bin jetz in Woche von 5 von 10wbc und ich würde es sofort empfehlen ich kann zwar nicht verstehen wieso du nach 10wochen so wenig abgenommen hast da ich mich nichtmal ganz strickt daran halte und jetzt schon12kg verloren habe Früh habe ich weniger Lust zu kochen und mache mir daher ein paar Wiener warm und dazu Spiegelei..

    • Hi Natascha.

      Glückwunsch zu 12 kg! :-)

      ich finde meinen Abnehmerfolg mit 10WBC im Übrigen auch super. auch wenn es keine 20 kg gewesen sind – ich habe damit bis heute >10 kg abgenommen und finde das klasse. Wahrscheinlich habe ich einfach massig an Muskeln zugelegt – das verfälscht die Gewichtsangabe. Da bin ich ganz sicher ;-). Vielleicht hilft die Angabe, dass mir inzw. teilweise Gr. 38 zu locker sitzt besser.

      Mich hat vor einiger Zeit im Übrigen eine Freundin gefragt, die wollte mit 10WBC anfangen, weil sie sich viel von den Videos und dem ganzen Drum-Herum erhofft hat. Die Ernährungsregeln kannte sie schon aus dem Netz – nicht von mir, sie hat sich so informiert gehabt. Ich habe ihr abgeraten. Warum?

      Weil genau das mein Fazit ist:

      -> Funktioniert das Konzept? JA
      -> Ist es leicht erlernbar? JA
      -> Kann man es in seinen Alltag integrieren? JA (für die einen ist es mehr, für die anderen weniger Aufwand)
      -> Habe ich mich als Kunde des „Unternehmen 10WBC“ (also der Firma dahinter) wohl gefühlt? NEIN
      -> Würde ich dort wieder „einkaufen“ wollen? NEIN

  5. Blueberrylemondrop sagte:

    Tja, das Konzept ist klasse und wenn ich an eine Zahl denke, die Herr Soost mal angesprochen hat, 50.000 Kunden, das mal 79 Euro rechne und immer wieder höre, dass der Service eher zu wünschen lässt, habe ich mich dagegen entschieden, an diesem Programm teilzunehmen.

    Das was vorgestellt wurde habe ich umgesetzt. Ich bin kreativ in der Küche und erstaunt wie es mir in der ersten Woche geht. -2,6 kg.

    Ich fühle mich fit und vor allem wach.

    Aber das was hier schon und an anderer Stelle vermisst wurde, habe ich mir aus dem Internet rausgesucht. Selbst die Videos können mich nicht überzeugen das Geld auszugeben, auch wenn ich finde, dass Herr Soost gut motivieren kann, wenn auch nur über den Bildschirm. Ich mag ihn halt.

    Mit dem Wissen, mit dem ich vor einer Woche angefangen habe und ich bis heute rausgefunden habe, was mein Ess- und Sportverhalten bewirkt, kann ich mir nicht vorstellen bei dem Programm was neues zu entdecken.

    Für mich geht es um eine langfristige Lebensumstellung, daher gefällt mir das Programm und die Idee, die nicht von 10wbc erfunden, aber gut aufgegriffen und aufgestellt wurde.

    Wichtig ist in meinen Augen das ok vom Arzt, dass einem das Programm nicht schadet, der Wille dazu es umzusetzen und ein Ziel vor Augen zu haben. Für mich ist es in erster Linie meine Gesundheit und die Abnahme ein positiver Nebeneffekt.

    Aber wenn ich mich so ernähre, ist für mich das Wissen wichtig, was es in meinem Körper bewirkt.

    Somit muss ich sagen, ich sehe mich etwas als Trittbrettfahrer, oder auch Schwarzfahrer, möchte mich dennoch dafür bedanken. Denn ohne dieses Konzept hätte ich diesen roten Faden nie aufgenommen. :)

    • Hallo Blueberrylemondrop,

      Glückwunsch zu den ersten 2,6kg weniger! Und noch mehr zu den anderen positiven Veränderungen. Das was Du schreibst trifft sehr gut, dass wie ich mich mit dem Programm fühle. und von dem Eindruck, den Du machst, denke ich auch dass Du schon ohne eine 10WBC-Mitgliedschaft zu haben auf dem richtigen Weg bist.

      Liebe Grüße,
      weekswithout

  6. Ella sagte:

    Hallo habe mich gerade bei 10 wbc angemeldet, das man zum frühstück mit eiern omelett starten soll habe ich verstanden auch 4 bis 5 Mahlzeiten aber was Suppe Salat Fleisch was empfehlt ihr für einen Tag . LG ella

    • Hi Ella,

      ich bin immer gut mit 4 Mahlzeiten ausgekommen, aber das mußt Du austesten, was Dein Körper braucht. Ein typischer Tag bei mir sah so aus:

      6 Uhr Frühstück: Eier oder Baked Beans, Paleo Toasties oder auch mal Reste vom Abend

      12 Uhr Mittag: Fleisch mit Gemüse, wenn ich nicht gekocht hatte auch mal ein Salat von der REWE-Salatbar oder ein halbes Hähnchen von der Bude unterwegs

      17 Uhr Zwischensnack: ein Stück Wurst, Nüsse, ein kleiner Salat oder Reste vom Mittag (ich hab mir oft 1 1/2 Portionen mitgenommen, da ich wußte, ich brauche noch mal einen Snack vor dem richtigen Abendessen)

      20 Uhr Abendessen: warmes Essen mit Fleisch oder auch vegetarisch

      Viel Erfolg!!
      weekswithout

  7. Jenny sagte:

    Hallo, ich befinde mich nun in Woche 4 von 10wbc. Und würde es auch weiter empfehlen. Mir ging es bei 10wbc in erster Leine darum, zu wissen, wie man sich gesund ernährt, weil ich das nie beigebracht bekommen habe. Klar hätte ich auch zur ernährungsberaterung gehen können, aber ich wüsste, dass meine Motivation nach kurzen nachlassen würde. Also hab ich mich für 10wbc entschiede. Und ich bin beeindruckt. Bis jetzt sind 6 Kilo runter, aber, was mir ebenfalls wichtiger ist, ist der Umfang. An den hab ich schon 10cm abgenommen, was mich teilweise schockiert hat. Ob ich so ein lebenlang leben kann, bin ich mir zwar nicht sicher, aber in mein altes Essverhalten zurückzufallen werde ich mit Sicherheit nicht mehr. Ich bin froh, dass ich die 79€ ausgegeben habe. Bereue es auch gar nicht. Und besonders die sporttage machen mir Spaß, was ich auch niemals gedacht hätte, weil ich der Meinung bin, dass Sport Mord ist. Das einzige, was mir schwer fällt ist jedes mal nach dem loadtag mich zurück zu halten, aber das geht schon immer besser, die ersten Wochen waren für mich die schwersten.

    • hi Jenny,

      herzlichen Glückwunsch zu Deinem Erfolg mit 10WBC. Wenn Du so weiter machst, hast Du nach den 10 Wochen bestimmt ein tolles Ziel erreicht. Hast Du schon die Erfahrung gemacht, dass man beim Loadtag gar nicht mehr sooo viel süsses essen will, wie man sich am Anfang immer denkt? so ging es mir dann irgendwann, Süßes war gar nicht mehr so wichtig.

      viele grüße, weekswithout

  8. BrockLesnar sagte:

    Ich will jetzt auch mit 10WBC starten!

    Meine Frage ist nur, da ich nebenbei Ca 4 mal die Woche Fussball spiele, ob es Einfluss auf meine Körperliche Leistung im negativen Sinn hat?

    die Workouts dazu zu.machen is ja kein Problem da ich was.Sport angeht, sehr motiviert bin!

    Ich wiege meines Erachtens Ca 12 kg zuviel ist.dies möglich zu schaffen in nur 10 Wochen?

    Noch dazu esse ich eigentlich nur 2 mal täglich , Frühstücksbrot und zu Mittag was gerade die Mutti macht ;)

    Ich habe schon mal selbst mit.dieser Methode von 95 kg auf 65 kg geschafft, aber ich komm einfach nicht mehr dorthin!

    • Hi,

      erstmal Glückwunsch zu der bisherigen Abnahme! das ist ja schon mal n ordentlicher Schritt. Und dann auch an Dich „sorry für die lange Antwortzeit“.

      12 kg in 10 Wochen sind sicher zu schaffen – aber jeder Körper ist anders, daher gibt es wohl keine „Gewinngarantie“

      Ich habe keine negativen Einflüsse auf meine körperliche Leistungsfähigkeit gemerkt. Im Gegenteil!

      Allerdings habe ich mich inzwischen mit 4 Mahlzeiten am Tag eingependelt. ICh denke mit immer nur 2 mal täglich, isst Du wahrscheinlich zu wenig – damit wird Dein Körper auf Sparprogramm schalten und nicht an die Fettreserven gehen. Mit der 10WBC-Ernährung wird dann wahrscheinlich auch die Energie nicht ausreichen.

      Wenn Du es ausprobierst, würde ich versuchen 3 Mahlzeiten täglich zu essen. Wenn das nicht reicht evtl. 4 – aber zwischendurch nichts snacken. mein typischer Tagesablauf war: 6h Frühstück, 12h Mittag, 16h Snack (Reste vom Mittag z.B.), ab 20h Abendessen…

      Viele Grüße,
      weekswithout

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Free Eats

Eating Free.....Gluten-Free, Corn-Free and almost always Dairy-Free

essen & l(i)eben

my favourite foods are made with love

petit4chocolatier

food, writing, life, and other things in-between

Norwizzle's Almanac

A compendium of fab food, pop culture, and swellagant living

Tales of Ambrosia

recipes, travel and food journal

My Happy Homestead

A place to share my love of organic, heirloom gardening, homemaking, homeschooling, and the simple life.

The Fauxmartha

Set to a minimalist tune.

in pursuit of more

the blog about living with (just a little) less

El fogoncito

Comida tradicional Dominicana y algo más...

Dominican Heat

Traditional Dominican Food at its best...

Finger, Fork & Knife

I'm Kate and Finger, Fork and Knife is where I record the recipes that excite, nourish and inspire me. I focus on wholesome, high-nutrition, home-cooked food - recipes that satisfy and delight. Welcome!

Just Homemade

Nothing is as good as homemade..

Küchenalchemie

Der Paleo & Low Carb Ernährungsblog

089dogs Hundetraining

Das Leben einer Hundetrainerin

Freunde am Kochen

Frisch essen, selbst kochen, Freude machen

10wochenzumneuenmenschen

A great WordPress.com site

Auf dem Gazellenpfad

Von der fetten Frau zur fitten Frau

%d Bloggern gefällt das: