Archiv

Suppen

Bitte nicht wundern: ich experimentiere mit Suppen. Solange man ein einfaches Grundrezept befolgt, kann man angeblich alles zu einer Suppe verarbeiten. Hat man mir gesagt.

So was darf man mir nicht sagen. Ich muß diese Dinge immer ausprobieren. Also sieht mein Gemüsefach derzeit etwas voller aus als normal: Blumenkohl, Rote Beete, Pastinaken, Lauch, Spitzkohl, Sellerie. Nein, Spitzkohl nicht mehr – denn den habe ich heute zur Suppe verarbeitet. Und hätte nicht gedacht, dass es mich sooooo satt macht *über den nicht mehr ganz so runden Bauch streich*

Leichtes Spitzkohl-Süppchen (für 2 Personen)

  • 1 mittelgroßer Spitzkohl, ca. 400 g
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Butter
  • 40 ml Weißwein
  • 400 ml Gemüsefond
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • 1 Prise Muskat
  • Mandelblättchen zum garnieren

Die äußeren Blätter des Spitzkohls entfernen, halbieren und den Strunk entfernen, grob hacken. Schalotten ebenfalls grob würfeln.

In einem Topf 2 EL Butter schmelzen. Kohl und Schalotten darin anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und reduzieren lassen.

Anschließend den Fond angießen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.  Alles in etwa 10 bis 15 Minuten weich kochen und pürieren. 2/3 der Suppe durch ein Sieb gießen, wieder mit der restlichen Suppe mischen. Ich gieße es durch ein Sieb, weil es sonst eher an einen dicken Brei erinnert. Ich gieße nur 2/3 durch ein Sieb, weil es sonst zu dünn wird. Normalerweise müsste an dieser Stelle ja noch Sahne oder Crème Fraîche untergerührt werden, um die Konsistenz cremiger und reichhaltiger zu machen. Mir reicht es so – da macht es mich satt ohne mich zu übersättigen.

Anrichten und mit Mandelblättchen garnieren

Advertisements

Vor einiger Zeit gab es ja diesen tollen Zucchini-Artikel – und nun war es endlich Zeit, die angehäuften Zucchini-Vorräte loszuwerden. Am einfachsten mit Suppe. Also: auf, die Töpfe, fertig, los!

Zucchini-Suppe (4 Portionen)

  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 Schalotten
  • 3 mittelgroße Zucchini
  • 2,5 EL sehr kräftiges Olivenöl
  • 400 ml Gemüsefond
  • Salz, Pfeffer, Weißweinessig, gemahlener Ingwer
  • ggfs. Mandelblättchen und Balsamico als Deko

Gemüse sehr fein würfeln. Von den Zucchini ein paar feine Streifen zur Deko an die Seite stellen.

In einem Topf Olivenöl erhitzen. Darin Knoblauch und Schalotten für etwa 10 Minuten anschwitzen. Dann die Zucchini dazugeben. Etwa 10 Minuten mit anschwitzen, damit sie weich werden. Schließlich den Gemüsefond hinzugeben und alles für etwa 30 bis 40 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen.

Suppe mit Salz, Pfeffer, gemahlenem Ingwer und etwas Weißweinessig abschmecken.

in der Zwischenzeit die Zucchinischeiben für die Deko in einer Pfanne mit wenig Öl anbraten.

Mit dem Pürierstab mixen und ggfs. noch durch ein Sieb streichen. Das ist nicht zwingend notwendig, aber ich mag meine Suppen gerne etwas feiner. Mit den Zucchinischeiben, etwas Chili und was sonst noch da ist (in meinem Fall Mandeln und Balsamicoessig) anrichten.

Eigentlich wollte ich eine Tomaten-Avocado-Suppe machen, wie ich sie hier gesehen hatte. Ich hatte mir auf dem Heimweg schon alles überlegt und festgestellt, dass ich alles im Haus hätte. Tja – hatte ich auch. Nur, meine Avocado war nicht mehr gut!! Schande, auf mein Haupt – ich mag es gar nicht, wenn essen verkommt. Da muß ich nächstes Mal besser aufpassen.

Aber auf Suppe hatte ich mich jetzt eingestellt – also schnell geschaut, was sonst so da ist. Geschaut. Gesehen. Gut. Dann gabs halt Tomaten-Chili-Suppe mit Chorizo- und Zucchini-Chips als Einlage. Achtung – SCHARF!

Scharfe Tomaten-Chili-Suppe mit Chorizo-und Zucchini-Chips (für 3 Personen)

  • 1 rote Paprika
  • 1 Dose gewürfelte Tomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Harissapaste
  • 1 EL Tomatenmark
  • 5 Scheiben getrocknete Tomaten
  • ca. 10 „Scheibchen“ von einer scharfen Chorizo (oder so viele man eben essen möchte…)
  • ca. 10 „Scheibchen“ von einer Zucchini (oder so viele man eben essen möchte :-) )
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 1/2 TL Cumin
  • Pfeffer
  • 300 ml Wasser (oder Gemüsebrühe)

Paprika schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Getrocknete Tomaten fein hacken, etwa die Hälfte davon zur Seite legen.

Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen. Tomatenmark, Harissapaste getrocknete Tomaten (etwa die Hälfte) und Paprika zugeben und alles kurz anbraten. Bevor hier etwas anbrennt, mit etwas Wasser ablöschen.

Dann Dosentomaten zugeben und kurz köcheln lassen, bis die Paprika weich genug zum pürieren sind. Suppe mit dem Pürierstab pürieren und mit Chili, Salz, Cumin und Pfeffer abschmecken. Wasser zugeben und nochmals für 10 Minuten auf kleiner Flamme ziehen lassen. Da ich die Suppe gerne sehr fein mag, streiche ich sie noch durch in Sieb (sonst erinnert es mehr an Tomatensauce als -suppe). Das dauert ein bißchen – man wundert sich, wie „ergiebig“ auch das letzte bißchen noch ist. ;-)

Von Chorizo und Zucchini dünne Scheiben abschneiden. Eine Pfanne erhitzen. Darin die Chorizo und Zucchini-Chips ausbacken. Hierfür liefert die Chorizo normalerweise genug Fett. Am Ende noch die restlichen getrockneten Tomaten zugeben, damit sie kurz anrösten.

Suppe mit Chorizo- und Zucchini-Chips sowie den getrockneten Tomaten anrichten.

Free Eats

Eating Free.....Gluten-Free, Corn-Free and almost always Dairy-Free

essen & l(i)eben

my favourite foods are made with love

petit4chocolatier

food, writing, life, and other things in-between

Norwizzle's Almanac

A compendium of fab food, pop culture, and swellagant living

Tales of Ambrosia

recipes, travel and food journal

My Happy Homestead

A place to share my love of organic, heirloom gardening, homemaking, homeschooling, and the simple life.

The Fauxmartha

Set to a minimalist tune.

in pursuit of more

the blog about living with (just a little) less

El fogoncito

Comida tradicional Dominicana y algo más...

Dominican Heat

Traditional Dominican Food at its best...

Finger, Fork & Knife

I'm Kate and Finger, Fork and Knife is where I record the recipes that excite, nourish and inspire me. I focus on wholesome, high-nutrition, home-cooked food - recipes that satisfy and delight. Welcome!

Just Homemade

Nothing is as good as homemade with love..

Küchenalchemie

Der Paleo & Low Carb Ernährungsblog

089dogs Hundetraining

Das Leben einer Hundetrainerin

Freunde am Kochen

Frisch essen, selbst kochen, Freude machen

10wochenzumneuenmenschen

A great WordPress.com site

Auf dem Gazellenpfad

Von der fetten Frau zur fitten Frau